x

Klicken Sie hier, um das Menü zu öffnen.

Titelchancen vs. Lebenserwartung

100. Geburtstag wahrscheinlicher als die Meisterschaft

Die Titelchancen der meisten Bundesliga-Klubs sind in der neuen Spielzeit äußerst mau. Viel eher erreichen die Spieler und viele Fans ein sehr hohes Alter.

Fans stehen auf den Rängen im Fußballstadion
Tore können alle Fans bejubeln. Die Träume vom Bundesliga-Titel in der nächsten Saison erfüllen sich jedoch nur für wenige.

Eine deutsche Meisterschaft wird für die meisten Fans eines Fußball-Bundesligisten immer mehr zu einem Wunschtraum. Anhänger des FC Schalke 04 beispielsweise warten nun schon seit 61 Jahren auf eine Trophäe. Wer als junger Knappen-Fan den Titel 1958 bewusst miterlebt hat, ist mittlerweile Rentner. Genauso geht es den Anhängern von Eintracht Frankfurt: Der letzte Meistertitel aus dem Jahr 1959 datiert ebenfalls aus der Ära vor der Bundesliga-Gründung 1963.

Und die Chancen werden nicht besser. Das zunehmende wirtschaftliche Gefälle in der Bundesliga führt dazu, dass die Meisterschaft für viele einstige Anwärter oder Titelträger in weite Ferne gerückt ist. Von den kleineren Klubs ganz zu schweigen. Einzig Bayern-Fans können relativ sicher vor der Saison eine Meisterfeier für das nächste Frühjahr planen – so auch diesmal. Der Wettanbieter Bwin bewertet die Wahrscheinlichkeit auf den achten Titel in Folge für die Münchener mit knapp 70 Prozent (Stand: 6. August 2019). Schon weit dahinter folgt Vizemeister Borussia Dortmund mit einer Erfolgsquote von rund 19 Prozent. Da ist ein bisschen Träumen immerhin noch erlaubt.

Bayern und BVB, der Rest gilt als chancenlos

Die Buchmacher stufen Bayern München vor der Saison 2019/20 als klaren Favoriten auf die Meisterschaft ein.

Anders bei den übrigen Mannschaften: Die Spieler – und viele Fans – werden eher 100 Jahre alt, als dass ihre Klubs am Ende der Saison 2019/2020 die Meisterschaft feiern. Die Titelchance von RB Leipzig – immerhin Dritter der Vorsaison – beziffern die Buchmacher bloß auf knapp sechs Prozent. RB-Spieler Timo Werner, Jahrgang 1996, erreicht dagegen mit einer Wahrscheinlichkeit von zehn Prozent seinen 100. Geburtstag.

Bayer Leverkusen, der Vorjahresvierte, hat laut Wettquote wiederum nur noch eine Titelchance von rund zwei Prozent. Fünfmal wahrscheinlicher ist es für Jungstar Kai Havertz, dass er einmal 100 Kerzen auf der Geburtstagstorte auspusten wird. Selbst ein 50-jähriger Fan der Werkself feiert mit einer Chance von 4,4 Prozent eher seinen 100. Geburtstag als der Klub im nächsten Frühjahr die Meisterschaft.

Überraschungen gibt es immer wieder

Die Anhänger von Hertha BSC oder des 1. FC Köln wären wohl schon froh, wenn ihr Verein sich mal (wieder) für die Champions-League qualifizieren würde. Doch selbst diese Chance ist für die Klubs deutlich geringer als ein 100. Geburtstag der Kicker. Kölns Nationalspieler Jonas Hector schafft es mit seinem Team nur mit einer Wahrscheinlichkeit von knapp zwei Prozent unter die Top 4, darf aber mit einer Chance von 8,5 Prozent auf ein Ständchen zum Hundertsten hoffen. Hertha-Stürmer Davie Selke erreicht dieses Jubiläum mit einer Wahrscheinlichkeit von zehn Prozent. Dass er am Ende der Saison mit der Hertha unter den besten vier Teams landet, die Chance liegt dagegen nur bei knapp sechs Prozent.

Doch letztlich sind solche Vergleiche nicht mehr als bloße Zahlenspielerei. Dass die Statistik durchaus Überraschungen zulässt, bewies vor nicht allzu langer Zeit der englische Premier League-Verein Leicester City. Vor der Saison 2015/2016 lag dessen Chance auf den Meistertitel bei unter einem Prozent, am Ende hielten die Spieler den Pokal in den Händen. Und pilgern Fußball-Fans nicht gerade auch deswegen ins Stadion: um die Sensationen zu erleben?

zurück zur Übersicht
down-arrow